Translate

Echobox Audio - eine kurze Vorstellung einer Firma, deren DAP ich selbst auch bereits vorbestellt habe 🇩🇪




Der Audio-Bereich hat seit der Einführung von Streaming-Diensten wie Spotify oder Tidal (letztere bieten auch verlustfreies Musik-Streaming an) ein kleines Revival erlebt und erfreut sich auch bei vielen Audiophilen und Klang-Liebhabern einer großen Beliebtheit. So kann man zu einem monatlichen Festpreis auf die gesamte Musikbibliothek des Anbieters zugreifen und unbegrenzt Musik hören, auch offline.

Seitdem Streaming auch unter audiophileren Zeitgenossen mehr und mehr Akzeptanz findet, haben auch einige Audio-Firmen den wachsenden Trend erkannt und auch neue, vielversprechende Unternehmen wurden gegründet. Einige davon finanzieren ihre Kampagnen durch die Community mittels Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter oder Indiegogo.
Eine dieser neuen, aufstrebenden Firmen ist Echobox Audio, die ihre Campagnen auf Indiegogo finanzieren (http://igg.me/at/echobox/x/12951541).
Die im kalifornischen Santa Monica ansässige Firma hat dabei zwei Produkte entwickelt, nämlich den Explorer X1, einen digitalen Audio-Player mit Streaming-Fähigkeit, sowie die aus Titan bestehenden In-Ears namens Finder X1.



Der Explorer X1 (http://igg.me/at/echobox/x/12951541) ist ein sehr interessanter digitaler Audio-Player, der in einer etwas weniger gewöhnlichen Gehäuseform daherkommt: das Gehäuse des Hi-Res Players ist nämlich dem einer Taschenflasche (Flachmann) nachempfunden und besitzt auf der Oberseite statt eines Verschlusses ein multifunktionales Scrollrad.
Neben Aluminium besteht das Gehäuse aus Echtholz und besitzt auf der konkaven Seite ein 3,5",
720p Touch-Display. An Anschlüssen bietet der Explorer neben einem Kopfhörerausgang, einem digitalen Koaxial-Ausgang sowie dem Micro-USB Anschluss noch einen Micro SD-Kartensteckplatz, der zusammen mit 64 GB internem Speicher den lokal zur Verfügung stehenden Speicher komplettiert.
Für die native Audio-Wandlung sowie Verstärkung von Datein bis zum DSD-Format sorgt ein Texas Instruments Burr Brown PCM 1792 DAC-Chip; der Player stellt am Kopfhörerausgang, dessen Ausgangsimpedanz unter einem Ohm betragen soll, bis zu 300 mW Leistung je Kanal an einer 32-Ohm-Last bereit.
Neben dem angepassten Android-Betriebssystem hält der Explorer X1 noch zwei weitere nützliche und zeitgemäße Leckerbissen bereit: neben Bluetooth ist nämlich auch W-LAN an Bord und jeder, der den Player vorbestellt, bekommt eine mindestens dreimonatige Mitgliedschaft beim Streaming-Dienst Tidal für verlustfreie Musik ohne zusätzliche Kosten hinzu.
Wür genügend Leistung sorgen ein Quad-Core Prozessor (Rockchip RK3188, 1,6 GHz) und 2 GB DDR3 Arbeitsspeicher.

Der Explorer X1 soll später für 499$ im Verkauf landen, ich habe mir bei Indiegogo ein Exemplar inklusive 6 Monaten Tidal zu einem vergünstigten Einführungspreis von 249$ zuzüglich Versand gesichert. Da es noch keine Erfahrungsberichte zum Player gibt, ist dies natürlich ein etwas risikobehaftetes Unterfangen, doch bin ich davon überzeugt, dass Echobox mit dem Explorer X1 ein überzeugendes Produkt gelingt, das sich auch gegen einen FiiO X7 behaupten kann.
Mit einer Lieferung werde ich wohl im zweiten Quartal des nächsten Jahres rechnen können.
Mal sehen, vielleicht folgt auch ein kürzeres oder ausführlicheres Review, Messungen und wenigstens Eindrücke werden jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit folgen.


Als Komplettierung zum DAP hat Echobox Audio auch einen In-Ear entwickelt, den Finder X1 (http://igg.me/at/echobox/x/12951541).

Dessen Gehäuse, das einen dynamischen 9,2 mm Treiber beherbergt, besteht komplett aus Titan und ist somit sehr widerstandsfähig, was ein "Straßenexperiment" auch zeigte: das Team von Echobox Audio hat die In-Ears auf einer gut befahrenen Straße mehrfach vom Straßenverkehr überrollen lassen, worunter sich auch ein Polizeiauto befand (https://www.youtube.com/watch?v=ES4c_MarYFk).

Im Lieferumfang des In-Ears befinden sich zudem austauschbare Klangfilter (Referenz, Bass, Hochton), welche auf die Tonalität Einfluss nehmen.

Aktuell sind die In-Ears zu einem vergünstigten Preis inklusive Mitgliedschaft bei Tidal (verlustfreie Dateien) ebenfalls über Indiegogo verfügbar; der spätere Verkaufspreis soll 199$ betragen.