Translate

iBasso DX200 [Update 04.04.'16: finales Design bekanntgegeben] 🇩🇪




Bis zur endgültigen Enthüllung und dem weltweiten Verkauf des iBasso DX200, dem nächsten Flaggschiff von iBasso Audio, das den einstigen Power-Ziegelstein namens DX100 ersetzt, scheint es nicht mehr allzu weit hin zu sein, denn der Konzern hat mittlerweile einige interessante Daten und Fakten enthüllt:


Features: 
1. Dual micro SDXC card slots
2. USB C
Some details of the DX200: 
1. RK3368 CPU (the latest)
2. 2GB LPDDR
3. The DAC chip is the ES9028pro
4. Dual micro SD card slots (not enough room to use 2 SD cards and the price of micro cards is falling fast).
5. WIFI
6. Blue Tooth
Man darf also sehr gespannt sein - ich zumindest bin es sehr.

/edit: mittlerweile wurde von iBasso auch bestätigt, dass der DX200 wechselbare Verstärkermodule spendiert bekommt, darunter eines mit 2,5 mm Balanced Ausgang.

/edit 2 (18.03.2016): nun wurde auch ein Bild der Platine veröffentlicht: http://cdn.head-fi.org/f/f4/f4020b22_DX200PCBA.jpeg
Die Aussparung mit dem kleinen Anschluss daneben könnte für ein (digitales) Lautstärke-Einstellrad vorgesehen sein, die Micro SD-Einschübe scheinen zu den Seiten gewandert zu sein.
Obendrein kann man (abgesehen vom Rockchip Modul für das Betriebssystem sowie dem kombinierten WLAN-/Bluetooth- Chip) noch einen 16GB Speicher-Chip erkennen, was darauf hoffen lässt, dass der vom Verbraucher nutzbare interne Speicher zurückkehrt - sehr wahrscheinlich für Streaming, Apps und nicht zuletzt vom Nutzer aufgespielter Musik.

/edit 3 (04.04.2016): Boom! Nun steht das finale Design (nach dem populärsten der drei Modelle, unter denen man abstimmen konnte) fest: http://cdn.head-fi.org/6/65/65e8269f_TheDX200.jpeg

/edit4 (November/Dezember 2016): Entgegen der ursprünglichen Ankündigung von zwei Micro SD-Kartensteckplätzen, die man auch beim Prototyp sehen konnte, hat man sich bei iBasso mittlerweile dazu entschieden, einen dieser zugunsten der Akkulaufzeit wieder zu entfernen. Der Grund dafür sei, dass der RockChip Chipsatz nicht genügend SOC-Schnittstellen für alle Funktionen (Bluetooth, W-LAN, Speichererweiterung, ...) hätte, weshalb ein weiterer "Brücken-Chip" eingesetzt werde, um zwei Kartensteckplätze zu gewährleisten. Dieser verbrauche jedoch zu viel Akku, weshalb man sich, so iBasso, dazu entschied, ihn wieder zu entfernen, weshalb der zweite Speicherkartensteckplatz als Konsequenz entfällt (andere Hersteller, die zwei Speicherkartensteckplätze in ihren Audio-Spielern anbieten, setzen entweder auf andere Chips mit mehr SOC-Schnittstellen oder implementieren weniger Funktionen).

/edit 5 (Januar 2017): iBasso kontaktierte mich und fragte mich, ob ich den DX200 rezensieren wolle.

GearBest