Translate

Produkte, die ich gekauft habe und die mehr oder weniger bald eintreffen sollten 🇩🇪

ein belangloses Bild meines CD-Spielers
Mal ein kleines Update der Audio-Produkte, die ich gekauft/vorbestellt habe und die in der nächsten Zeit eintreffen sollten/bereits eingetroffen sind (sofern ich nichts vergessen habe):

Fostex x Massdrop TH-X00 (https://www.massdrop.com/r/DGTD89) - einen mäßig isolierenden, geschlossenen Bügelkopfhörer mit langem, fest angebrachtem, Gewebe-ummanteltem Kabel brauche ich nun wirklich nicht. Dennoch habe ich ihn vorläufig vorbestellt, da mir das Design zusagte (im Gegensatz zur Purpleheart-Ausführung, die es neulich auch zum (Vor-) Bestellen gab, bei der mir die Optik hingegen leider überhaupt nicht gefiel). Für den semi-portablen Einsatz und elektronische Musik sollte er dann doch für mich interessant sein. Folgt ein Review? Möglicherweise.

Trinity Audio Engineering Delta V-II - ich brauche keinen weiteren hybriden In-Ear, da ich diese Gattung sowieso nur portabel und gelegentlich zum Hören zwischendrin nutze (stationär sind "BA-only" In-Ears noch immer "the way to go" für mich). Da ich den Fidue A73 im gleichen Preisbereich jedoch liebe, war ich gespannt darauf, ob mich der Delta ebenfalls überzeugen kann. Da das ursprüngliche Paket ohne Sendungsnummer leider während des Transports verloren ging (wie drei oder vier andere Pakete in den letzten paar Monaten), muss ich nun auf eine Ersatzlieferung von TAE warten.
Folgt ein Review? Eher nicht, möglicherweise jedoch etwas ausführlichere Ersteindrücke und recht wahrscheinlich Messungen (http://frequency-response.blogspot.de/).
UPDATE: Nun ist der Delta eingetroffen und ich bin klanglich leider nicht so wirklich begeistert - mit den ganzen anderen hybriden In-Ears, die ich besitze, kann er meiner Meinung nach nicht wirklich mithalten, was schade ist. Klangliche Eindrücke folgen demnächst.


Trinity Audio Engineering Vyrus - okay, einen spekulativ badewannig abgestimmten In-Ear mit spekulativ mehr oder minder ordentlicher Geräuschisolation und einer Fernbedienung mit spekulativ drei Tasten könnte ich benötigen, z.B. beim Sport. Dazu sind die abnehmbaren 2-Pin Kabel zusammen mit den drei akustischen Filtern, die nun doch Einzug halten, und den Titan-beschichteten Treibern bei einem Preis von etwa 50€ sehr interessant.
Folgt ein Review? Mal sehen - vielleicht ein kurzes, je nachdem, wie er sich im Vergleich zum DUNU Titan 1 (Review) und Fidue A65 (Review) schlägt, zwei In-Ears, die ebenfalls Titan-beschichtete Treiber besitzen und die ich wirklich sehr mag. Messungen könnten mit höherer Wahrscheinlichkeit folgen (http://frequency-response.blogspot.de/)..

MrZ Tomahawk Earbuds
 - ein Review, das ich vor ein paar Wochen las, war positiv. Dazu gefällt mir die Optik sehr gut, also entschied ich mich für den Kauf, obwohl Earbuds nicht unbedingt meine erste Wahrl sind.
Folgt ein Review? Eher nicht. Vielleicht folgen dennoch ein paar Eindrücke im Vergleich zum Shozy Cygnus und meinen Apple EarPods.
UPDATE: Mittlerweile sind die Earbuds eingetroffen und was soll ich sagen, sie sind wirklich sehr gut. Schneller, punchiger, jedoch nur moderat betonter Oberbass mit qualitativ gutem Midbass (oder den Resten davon, immerhin handelt es sich um Earbuds), gute, ein wenig distanzierte, aber hochauflösende Mitten, etwas helle jedoch nicht spitze oder unangenehme Höhen, große und präzise Bühne (ohne Schaumstoff-Abdeckungen). Sehr gute Detailauflösung. Guter Lieferumfang.


Echobox Explorer X1 - einen digitaler Audio-Player mit nur einer Speicherkarten-Schnittstelle und Streaming benötige ich nun wirklich nicht dringend, da meine Musik beinahe ausschließlich in Form von CDs und digitalen Rips dieser vorliegt, aber dem Holz zusammen mit dem Touchscreen, Android und einem recht attraktiven Vorbesteller-Preis konnte und wollte ich einfach nicht widerstehen.
Folgt ein Review? Wahrscheinlich schon.


Den Kauf des Trinity Audio Engineering Phantom Master 6, einem hybriden In-Ear mit sechs Treibern, davon zwei dynamische Bässe in Dipol-Anordnung und vier BA-Treiber je Seite, ziehe ich eventuell auch in Betracht, aber eher weniger, da diese Gehäuse-Form trotz meiner großen Ohren nicht unbedingt gut mit ebenjenen harmoniert. Mit den langen Filtern sollte der Sitz jedoch gut genug sein. Kurzum, ich bin noch etwas unentschlossen.

Unentschlossen bin ich auch beim Jerry Harvey Audio TriFi - die Reinkarnation des legendären Triple.Fi 10 wird es nur in einer stark limitierten Auflage ausschließlich in Japan geben. Vor einigen Monaten wurde der In-Ear vorgestellt und sollte ursprünglich im November/Dezember 2015 erscheinen. Seitdem wird der Marktstart von Monat zu Monat verschoben, wie einst bei Fischer Amps' Rhapsody Produktlinie.
Der TriFi besitzt drei Treiber in Zwei-Wege-Anordnung, also ganz wie beim Triple.Fi 10. Abgesehen von der Verarbeitung und dem Komfort bin ich mir recht sicher, dass der In-Ear für seine klangliche Leistung ein ganzes Stück zu teuer sein wird, wenn man sich die derzeitigen Modelle in diesem Preisbereich ansieht.
Anfangs fieberte ich von verschobenem Release zu verschobenem Release, mittlerweile ist das Haben-Wollen-Gefühl jedoch um ein ganz gehöriges Stück gesunken und ich weiß nicht, ob ich den TriFi kaufen soll oder nicht.
Ich spekuliere, dass er im Herbst erhältlich sein wird.


Käufe, die kürzlich eingetroffen sind:

SoundMAGIC PL 50 - sehr ausgewogener Single-BA In-Ear, der einem strikt neutralen Klang ziemlich nah kommt. Im Vergleich zu einem ganz neutralen In-Ear ist der Oberbass etwas präsenter und der Hochton etwas dunkler in meinen Ohren. Eigentlich macht er nicht viel falsch, dennoch gibt es in diesem Preisbereich bereits zwei Modelle, die ich in Sachen Auflösung etwas höher sehe und auch in die neutrale Richtung gehen - für ein fundiertes Urteil benötigte ich dann doch noch mehr Zeit, denn ich habe noch nicht lange mit ihm gehört. Soweit gefällt mir der PL 50 recht gut.
Die mitgelieferten Aufsätze sind mäßig und den Aufbewahrungsbeutel hätte man durch ein Etui wie beim E10 ersetzen können.
Folgt ein Review? Unwahrscheinlich.

Venture Electronics Monk Plus
 - sehr günstig, gut verarbeitet, mit einem qualitativ hochwertigen Bass, jedoch einem stumpfen Mittel- und Hochton - für den Preis ganz okay, aber meiner Meinung nach "overhyped".
Ein teils überspitztes und mittlerweile etwas entschärftes Review von mir gibt es bereits: http://kopfhoerer-lounge.blogspot.de/2016/05/VE-MonkPlus.html

Etymotic Research weiße Filter
(Modellnummer: 
ER38-50MC) - mein kürzlich (neu!!!) erworbener Audio Technica ATH-IM03 aus Japan kam ohne den akustischen Filter in einem der Schallröhrchen, was zu Kanalungleichheit im Mittel- und Hochton führte. Nach längerer Recherche fand ich heraus, dass die weißen Ety-Filter die richtigen sein könnten, also bestellte ich diese. Als sie eintrafen, bestätigten meine akustischen Messungen und optischen Inspektionen, dass es sich um die gleichen Filter handelt. Nun klingt mein IM03 endlich, wie er soll, und die Bühne ist nicht mehr durchschnittlich/diffus, sondern sehr räumlich und präzise.

Apple iPod Nano 7G - ich mag meinen Nano 6G sehr gern (hauptsächlich beim Sport), habe den 7G jedoch aufgrund seiner niedrigeren Ausgangsimpedanz, des integrierten Bluetooth (wer weiß, vielleicht habe ich dafür irgendwann mal Verwendung) sowie besseren Radios und der seitlichen Multifunktions-Tasten gekauft. Es stimmt tatsächlich und der Nano 7G ist der flachste iPod aller Zeiten - selbst etwas flacher als der Nano 6G, wenn man sich den Clip wegdenkt. Eigentlich ist er mir sogar etwas zu flach, wodurch die Bedienung für mich etwas gewöhnungsbedürftig ist (der Nano 7G ist sehr flach und minimal kürzer als meine Zeigefinger), aber da ich sowieso vorhabe, mir eine Hülle mit integriertem Clip zu kaufen, sollte das "Problem" damit behebbar sein. Die guten Clip-Hüllen, die es früher scheinbar gab, gibt es wohl leider nicht mehr, also werde ich wohl sehen müssen, ob mir die billigen Alternativen aus China einen halbwegs ordentlichen Dienst leisten können.
Folgt ein Review? Nein, wahrscheinlich jedoch ein paar Eindrücke und Messungen.

Audio Technica ATH-MSR7 - meine erste Bestellung bei Amazon (ich berichtete) war leider eher ernüchternd, so wurde mir ein offensichtlich gebrauchter Kopfhörer zugestellt. Der durch den Umtausch per Expressversand erhaltene Hörer kam glücklicherweise neu und unversehrt an und gefällt mir soweit gut.
Der MSR7 ist ein guter geschlossener Bügelkopfhörer mit einem tendenziell neutralen, ausgewogenen Klangbild. Die Bühne ist zwar nicht groß, für einen geschlossenen Kopfhörer dennoch schön dreidimensional. Was ich höre, gefällt mir definitiv.
Folgt ein Review? Möglicherweise, wenn ich die Zeit dafür finde. Verdient hätte es der Hörer jedenfalls, denn er macht sehr viel richtig, auch wenn er nicht überall perfekt ist.

Fostex T50RP MK3 - sagen muss ich wohl nicht viel über den Kopfhörer, denn er ist wohl das bekannteste Modell in Modding-Kreisen, da seine magnetostatischen Treiber ziemlich gut sind.
Folgt ein Review? Nein.